12 von 12: März 2022

Mein Tag in zwölf Bildern

Hui, es ist schon fast Mitte März und ich habe lange nicht gebloggt und auch schon länger nichts bei Instagram gepostet. Dabei war ich nach dem Launch meiner Website Anfang November so gut ins Blogging-Business gestartet. 

Deshalb kommt jetzt mein allererster Blogartikel „12 von 12“. Ein traditionelles Blogging-Format, bei dem man am 12. eines Monats 12 Bilder seines Tages teilt. 

Das ist alles. Simpel, aber gut. Finde ich jedenfalls. 

Denn: Wenn ich lange nichts poste/schreibe, fällt mir der Wiedereinstieg oft schwer. Deshalb heute: mein 12. März in Bildern. Von einem sonnigen Samstag, Quarantäne-Koller und der Erkenntnis, dass Kinder-Chaos in der Küche der Muddi leckere Waffeln am Nachmittag beschert. Here you are: 

Zwei Bücher liegen auf einem Tisch und wollen gelesen werden.
1. Mein Plan heute Morgen am Frühstückstisch: Weniger online, mehr print. Beide Bücher liegen hier seit Monaten ungelesen herum. Denke, ich fange mit "Die Anomalie" an. Dachte heute beim Frühstück, dass ich heute ganz bestimmt ein paar Seiten schaffe. Denkste! Denke ich heute Abend.
2. Erstmal muss der Hund raus. Mein Mann und ich gehen die Pferderunde, eine der schönsten Spazierwege hier in unserer Hood. Wir nennen sie Pferderunde, weil rund um ein großes Feld ein Spazierweg und direkt daneben ein Reitweg entlang führt.
3. Was man so auf Reitwegen findet: Ist die Chanel-Foundation einer Reiterin aus der Tasche gefallen? Oder einer Spaziergängerin, die ein heimliches Date mit ihrem Liebhaber am Waldrand hatte? Perfektes Futter für meine blühende Phantasie...
4. Da beide Kinder in Quarantäne sind, waren sie nicht mit auf dem Spaziergang. Als wir wiederkamen, waren sie schwer beschäftigt. Und die Küche ein Schlachtfeld. Sie rührten wild einen Kuchen zusammen - und waren so begeistert bei der Sache, dass ich das Mehl- und Eierschalenchaos einfach wegatmete. Die beste Entscheidung des Tages! Zur Belohnung gab es nämlich Waffeln und glückliche Kinder.
5. Noch eine Überraschung für die Eltern nach dem Spaziergang: Ein österlich geschmücktes Haus und Eier an ungewöhnlichen Orten.
Maren Best
6. What you see is what you get - eine müde Mama in der Mittagssonne. Der Versuch einer Pause, während alle anderen beschäftigt sind. Dauerte keine fünf Minuten, da wollte wieder einer was von mir.
Waffeln mit Apfelmus. Dazu eine Tasse Kaffee.
7. Wie gesagt: Glückliche Kinder und Waffeln und Kaffee in der Nachmittagssonne.
8. Die Große klettert, die Kleine will auch. Und ich sitze da und erinnere mich an die Kirsch- und Apfelbäume im Garten meiner Großeltern, in denen wir damals ganze Sommer verbrachten.
9. Eine ganz liebe Bekannte bringt uns nachmittags diese schönen Blumen vorbei.
10. Bei Instagram gibt es einen Hashtag: #ehrlicheresstisch. Das hier ist auch einer. Ich bin ehrlich: Ich mag ihn lieber aufgeräumt.
Pellkartoffeln
11. Essen gab es heute natürlich auch. Pellkartoffeln mit Rotbarschfilet. Ein Foto vom fertigen Essen gibt es leider nicht.
12. Bloggen bei Kerzenschein. Und früh ins Bett. Ich brauche dringend Schlaf. Doch meistens genieße ich die Ruhe am Abend so sehr, dass es wieder nach Mitternacht wird. Ein Teufelskreis. Wer kennt's?

There is a story in everything!

Werbeblock für dein Freebie

2 Antworten

  1. Hallo liebe Maren,
    danke für Deinen ehrlichen Einblick in Deinen Tag. Den Hashtag #ehrlicheresstisch kannte ich noch nicht, ist mir aber sehr sympathisch.

    Jetzt sind wir schon eine Woche später. Ein schönes Wochenende und liebe Grüße!
    Marita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Lies hier weiter …

2 Antworten

  1. Hallo liebe Maren,
    danke für Deinen ehrlichen Einblick in Deinen Tag. Den Hashtag #ehrlicheresstisch kannte ich noch nicht, ist mir aber sehr sympathisch.

    Jetzt sind wir schon eine Woche später. Ein schönes Wochenende und liebe Grüße!
    Marita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.