Instagram Hacks für Anfänger

11 Tipps für schöne Storys

Du liebst Instagram, scrollst gerne durch den Newsfeed oder schaust dir schöne Instastorys an? Aber manchmal fragst du dich, warum die Storys bei anderen so viel cooler aussehen als bei dir?

Dann bist du hier genau richtig. Ob als Instagram-Anfänger oder alter Hase – in diesen 11 Tipps und Tricks erfährst du, wie du

  • deine Storys und Posts schöner und individueller gestaltest
  • die Schrift und den Hintergrund in deinen Stories änderst
  • auf deine alten Storys zugreifen kannst, auch wenn sie älter als 24 Stunden
    sind
  • mehrere Antworten einer Story-Umfrage teilst
  • ganz einfach eine Collage erstellst
  • warum du unbedingt Untertitel in deinen Storys haben solltest
  • deine Lieblings- oder Brandingfarben in deiner Instastory verwendest
 
Also, hol’ dir einen Kaffee, nimm dein Handy und lerne, wie du ganz einfach mehr aus deinem Account herausholen kannst!

Enjoy!

Das erfährst du in diesem Beitrag:

1. Wie macht man eine Bildschirmaufnahme auf dem Smartphone?

Vielleicht habt ihr dieses Feature schon mal in den Storys größerer Influencer:innen
gesehen. Zum Beispiel, wenn per Bildschirmaufnahme der Instafeed des eigenen oder eines anderen Profils quasi abgefilmt wird. Damit könnt ihr euren Followern zum Beispiel neue Profile vorstellen, euer eigenes Profil erklären und euren Usern per Bildschirmaufnahme
einen komplizierten Sachverhalt einfach erklären – auch abseits von Instagram.

Falls ihr das Feature noch nicht habt, könnt ihr es ganz easy installieren.

Für iOS-Nutzer:innen:
Geht in eure Einstellungen — Kontrollzentrum — Weitere Steuerelemente — Bildschirmaufnahme — drückt auf das grüne Plus — Fertig.

Streicht nun vom oberen rechten Rand des Smartphones nach unten. Dann öffnet sich das
Kontrollzentrum und dort findet ihr unten den Button für die Bildschirmaufnahme.

Wenn ihr drauf drückt, läuft ein Countdown und ab dann wird euer Bildschirm gefilmt. Kurzer
Reminder für diesen Instagram-Hack: Wenn die Bildschirmaufnahme läuft, wird in dem Video auch wirklich alles festgehalten, was auf eurem Bildschirm zu sehen ist. Auch ankommende Nachrichten, Chatverläufe etc.

Schaut euch die Aufnahme also gut an, bevor ihr sie bei Instagram hochladet, verschickt oder veröffentlicht.

Man kann übrigens auch eine Bildschirmaufnahme mit Ton machen. Dazu muss man die Taste für die Bildschirmaufnahme etwas länger drücken. Dann öffnet sich ein Kontrollfeld, mit dem man das Mikrofon aktivieren kann.

Und noch ein schneller Instagram-Hack to go:

Das Ende eurer Bildschirmaufnahme könnt ihr so gestalten, dass man auf eurem Bildschirmvideo nicht sieht, dass ihr gerade die Aufnahme
beendet und das Kontrollzentrum dadurch wieder sichtbar wird. Dazu beendet ihr die
Aufnahme einfach, indem ihr den Aus-Schalter eures Smartphones drückt. Dann wird der Bildschirm schwarz und die Bildschirmaufnahme ist beendet. Voilá.

Für Android-Nutzer:
Zieht euer Schnellmenü von oben herunter. Dort geht ihr auf bearbeiten und sucht das
Symbol Bildschirmaufnahme und aktiviert es.

Da ich iOS-Nutzerin bin, habe ich diese Funktion nicht ausprobiert. Meine Tipps sind nur iPhone-approved!

2. Wo findet man schöne GIFs für die Instastory?

Ihr findet unendlich viele schöne GIFs und GIF-Sticker im Instagram-Story-Menü. Ihr ladet ein Bild oder ein Video für eure Story hoch und geht oben in der Leiste über den eckigen Smiley auf Symbolsuche. Im Suchfeld könnt ihr eure gewünschten Suchbegriffe eingeben.

Aber wo findet ihr die aller schönsten GIFs und GIF-Sticker für eure Story? Hier sind meine Top-Ten-Vorlagen (gebt die Begriffe einfach ins Suchfeld ein).

Wenn ihr nach bestimmten Begriffen sucht, denkt dran, dass die meisten GIF-Sticker und GIFs aus dem englischsprachigen Raum kommen und ihr den Suchbegriff wenn möglich am besten auf Englisch eingebt.

  • akkolade
  • malenaflores
  • muchable
  • waltermedia
  • eulenschnitt
  • gladdest
  • mikyla
  • foopklo
  • melaniejohnsson
  • lidiaontheroad
  • hygge

3. Wie reposte ich eine Instastory und warum funktioniert das nicht immer?

Wenn du in der Instastory von jemandem erwähnt wirst (@), bekommst du das in deinen Direktnachrichten angezeigt. Dort hast du die Möglichkeit, die Story über das Papierfliegersymbol in deiner Instastory zu reposten.

Das funktioniert allerdings nur, wenn der- oder diejenige ein öffentliches Profil hat.

Wenn man in einer Story nicht erwähnt ist, kann man sie nur an einzelne andere Freunde verschicken, nicht aber in der eigenen Story teilen.

4. Wie ändere ich die Hintergrundfarbe meiner Story?

Du möchtest einen interessanten Post in deiner Story teilen und schaust entgeistert auf den fürchterlich hässlichen Hintergrund, den Instagram aus den Farbcodes des Posts generiert hat. Kennste? Geht auch schöner. Guck:

  • Poste ein Bild oder eine Story über das Papierfliegersymbol in deiner Story. Geh oben in der Menüleiste auf das Stift-Symbol, dann auf das zweite Symbol von rechts.
  • Dann gehst du unten auf die Farbbuttons, wählst deine Wunschfarbfamilie, indem du deinen Finger auf einem Button lässt und ihn gedrückt von rechts nach links verschieben kannst, bis du deine Wunschfarbe findest.
  • Anschließend lässt du den Button los und tippst auf den Hintergrund, bis sich die Farbe in deine Wunschfarbe verwandelt.
  • Du kannst auch Farbtöne aus dem Foto wählen, dass du postest. Dazu tippst du ebenfalls auf einen der Farbbuttons, hältst ihn gedrückt und schiebst ihn hoch zum Bild. Du kannst ihn solange bewegen, bis du “über” deiner Wunschfarbe bist.
  • Dann lässt du los, tippst auf den voreingestellten Hintergrund und schon hast du die ausgewählte Farbe und eine schöne Hintergrundfarbe für deine Story.

5. Kann man die Schrift bei Instagram ändern?

Du hast in den Instastorys ein paar Schriften zur Auswahl. Wenn du darüber hinaus andere Schriften für deine Instastory haben möchtest, gibt es zum Beispiel die Seite Schrift-Generator oder Piliapp.com. Dort kannst du dir zum Beispiel Schriften für deine Instagram-Bio (den Bereich unter deinem Profilbild und deinem Namen) auswählen, kopieren und in deine Story einfügen.

Wenn du dauerhaft eine andere Schrift in deinen Stories haben möchtest, kann du dir eine Font-App aus dem App Store herunterladen. Bei den meisten, die ich kenne, sind ein paar Schriften kostenlos. Die meisten – und die schönen – dann leider nicht mehr.

Mich nervt dabei, dass man eine weitere Keyboard-Tastatur installieren muss, um die Schriften aus der Font-App benutzen zu können. Das ist zwar ganz einfach (iPhone: Einstellungen — Font-App ansteuern — Tastaturen — Fonts aktivieren, dann kann man es in Instagram, WhatsApp or whereever über das Weltkugel-Symbol unten links ansteuern), aber mir war das zu wuselig, dort immer nach der passenden Schriftart zu schauen.

Wenn ihr einen einfacheren Tipp habt – immer her damit!

Man kann mit anderen Schriftarten zwar schöne Instastorys gestalten, aber ganz ehrlich: Man kann es auch übertreiben.

Was du in Sachen Schriften lieber lassen solltest:

  • zu viele verschiedene Schriften
  • ständig wechselnde Schriften und Stile
 

Der Wiedererkennungswert deiner Story und damit auch dein Wiedererkennungswert ist höher, wenn du immer die gleiche Schrift verwendest. Oder mit wechselnden Schriften nur vereinzelt Akzente setzt (für Überschriften oder in deinen Storys).

Das wichtigste in Sachen Schriften überhaupt: Sie muss lesbar sein. Die schönste Schrift bringt dir nichts, wenn sie kein Mensch lesen kann. Leider sieht man das oft – auch bei größeren Profilen oder Influencer:innen. Eine toll gestaltete Story, bei der man beim Lesen aber die Augen zusammenkneifen muss, damit man überhaupt etwas lesen kann.

Hier mein Tipp: Weniger ist mehr!

instagram-hacks-fuer-anfaenger-fonts-maren-best

Werbeblock für dein Freebie

6. Wie erstellt man eine Collage aus mehreren Fotos bei Instagram?

Du möchtest nicht nur ein Foto in deiner Story oder im Feed teilen, sondern lieber eine Collage? Hier gibt es mehrere Möglichkeiten, die ich dir zeigen möchte.

Variante 1: Du gestaltest dir deine Story-Templates mit Grafikprogrammen wie zum Beispiel Canva (ist schon in der kostenlosen Version der Hammer, in der Pro-Version noch besser) oder Unfold.

Ich mag es am liebsten einfach, praktikabel und intuitiv. Zu viele Apps und Tools machen mich nervös. Wenn du da anders tickst – feel free and try. Ich habe erst mit der kostenlosen Version von Canva gearbeitet und bin dann auf Pro umgestiegen.

Variante 2: Du stellst dir die Collage direkt in der Instagram-App zusammen. Das geht super einfach und sieht klasse aus. So geht’s: Öffne die Storys, lade ein Foto hoch oder ein einfarbiges Template. Dann gehst du auf den eckigen Smiley oben in der Leiste und suchst das Icon, mit dem du deine Fotomediathek ansteuerst.

Dann kannst du beliebig viele Fotos auf dein großes Foto oder Template drauflegen und anordnen und deine Story anschließend weiter bearbeiten und beschriften.
Easy und gut!

7. Wie teile ich mehrere Antworten einer Umfrage auf Instagram?

Du hast eine Umfrage unter deinen Followern gemacht und möchtest mehrere Antworten deiner Umfrage auf einmal auf Instagram teilen? Das geht so:

  1. Guck in die Story-Slides. Dort siehst du die Antworten auf deine Umfrage.
  2. Gehe auf „Antwort teilen“. Dann öffnet sich eine neue Story.
  3. Hier kannst du jetzt einen Hintergrund auswählen. Entweder du lässt den voreingestellten Hintergrund oder du lädst dir ein anderes Hintergrundfoto aus deiner Mediathek hoch. Wichtig an dieser Stelle: Verschiebe, vergrößere, verkleinere den Umfragesticker so, wie
    du ihn haben möchtest. Das geht nämlich nachher nicht mehr! Speichere die Story ab (obere Leiste links neben dem Musikbutton).
  4. Gehe wieder zurück zu den Antworten auf deine Umfrage. Schnapp dir die zweite Antwort und gehe wieder auf Antwort teilen.
  5. Die Antwort erscheint wieder mit einem voreingestellten Hintergrund in deinen Storys. Jetzt schnappst du dir die gespeicherte Story von eben, indem du deine Fotomediathek
    ansteuerst.

8. Gibt es ein Archiv für meine Instastorys?

Ja, das gibt es. Deine Storys sind zwar für deine Follower nur 24 Stunden lang sichtbar, aber für dich sind sie in deinem Archiv abgespeichert. Und so kommst du in dein Instastory-Archiv:

  1. Geh auf dein Insta-Profil
  2. Geh oben rechts auf die drei Streifen
  3. Archiv

Dort findest du alle deine Storys. Unter dem Reiter Kalender kannst du sogar nach Storys eines bestimmten Datums suchen.

Kleiner Instagram-Hack: Die Archivfunktion bietet dir nicht nur die Möglichkeit, nochmal nachzuschauen, was du in den vergangenen Wochen und Monaten gepostet hat. Du kannst sie auch super für dein Content-Recycling nutzen! Zum Beispiel, indem du aus Storys, die du über deine Arbeit gemacht hast, ein neues Video, Reel oder IGTV zusammenstellst. Dazu speicherst du die Story einfach ab und sie taucht (allerdings ohne Ton und Musik) in deiner Fotomediathek wieder auf und du kannst sie von dort aus zweitverwerten.

Oder du kannst deine alten Storys aus dem Archiv erneut posten – zum Beispiel, um eine Entwicklung oder einen bestimmten Jahrestag zu zeigen.

Auf jeden Fall lohnt es sich, ab und an mal ins Story-Archiv bei Instagram zu gehen!

9. Muss man unbedingt Untertitel in den Instastorys machen?

Gerade wenn du längere Storysequenzen hochladen möchtest, kostet es viel Zeit, für alle 15-sekündigen Storys Untertitel zu machen. Doch diese Investition lohnt sich: Bis zu 85 Prozent der Instagram-User:innen schauen Instastorys ohne Ton. Ohne Untertitel würde deine Message bloß ein Lippenbekenntnis bleiben.

Also mach‘ dir die Mühe und mach‘ Untertitel.

Außerdem sind deine Storys mit Untertiteln auch für Menschen mit einer Hörbeeinträchtigung barrierefrei erreichbar.

Es gibt mittlerweile Apps, die aus deiner Stimme automatisch Untertitel machen. Zum Beispiel Apple Clips oder Clipomatic (für Apple-User:innen) oder Kaptioned (für Apple und Android). Ich mache es bislang immer manuell, weil es sich für mich besser anfühlt. 

Aber auch hier gilt: dein Account, deine Regeln.

10. Wie kann man seine Lieblings- oder Brandingfarben in Instastorys verwenden?

Vielleicht hast du bestimmte Farben, die du einfach liebst. Oder du möchtest deine Instastorys gerne in den Brandingfarben deines Unternehmens gestalten? Das geht ganz einfach. Was du brauchst? Die Hex-Codes deiner liebsten Farben und ein Grafikprogramm wie zum Beispiel Canva.

Wenn du mit Canva arbeitest, geht das so:

  1. Geh zu Canva.
  2. Öffne ein neues Design.
  3. Zieh eine Kreis (aus den Symbolen) auf deine leere Seite. Färbe sie in deinen Wunschfarben ein. Wenn du also zum Beispiel vier Brandingfarben hast, musst du nachher vier Kreise in unterschiedlichen Farben auf deinem Design haben.
  4. Speichere das Design ab, so dass es in deiner Fotomediathek auftaucht.
  5. Lade ein Foto in deiner Instastory hoch.
  6. Füge das Foto mit deinen Farbkreisen über das Smiley-Symbol klein hinzu.
  7. Geh in den Bereich, wo du die Farben für deine Instastorys ändern kannst.
  8. Fahre mit der Pipette über deine Wunschfarbe.
  9. Nun kannst du Texte in deiner Wunschfarbe schreiben oder den Texthintergrund entsprechend einfärben. Wenn du fertig bist, kannst du das kleine Foto mit deiner Farbpalette in den Papierkorb schieben. Enjoy!
maren-best-branding-farben-instastory

11. Wie macht man ein Instagram Highlight?

Unter deinen Profilinfos auf Instagram (der Bio) kannst du so genannte Highlights erstellen. Das sind die kleinen runden Symbole, die du bei ganz vielen Profilen bei Insta findest. 

In den Highlights kannst du aktuelle und gespeicherte Stories thematisch ordnen und zusammenstellen. So bietest du deine Follower:innen (und solchen, die es werden sollen) bleibenden Mehrwert an prominenter Stelle. 

Wie das geht? Ist ganz einfach, keine Sorge!

  1. Highlights aus deiner aktuellen Insta-Story machen: Story aufrufen und unten rechts auf das kleine Highlight-Herz klicken. Zack, das war’s.
     
  2. Highlights aus alten Stories erstellen: Gehe auf dein Insta-Profil und klicke oben rechts auf die drei Striche. Dann auf Archiv. Dort suchst du dir die Stories heraus, aus denen du ein Highlight erstellen möchtest. Klicke wieder auf das Herz rechts unten – fertig!
 
So erstellst du Instagram-Highlight-Cover:
 

Du kannst dein neues Highlight jetzt öffnen und unten rechts auf die drei Punkte klicken. Nun kannst du es bearbeiten, umbenennen und ein Coverbild zuordnen.

Du möchtest, dass deine Highlights schön und einheitlich aussehen und zu deinem Feed-Design passen?

Auf Shop-Plattformen wie Etsy kannst du fertige Vorlagen für kleines Geld kaufen.

Kannste auch selber? Klaro! Zum Beispiel mit einfachen Grafiktools wie Canva (ist in der Basisversion sogar kostenlos!).

Screenshot mit Highlight-Covern des Grafiktools Canva.
Eine Auswahl an Highlight-Covern zum Selbstgestalten. Quelle: Canva/Screenshot: Maren Best

Ideen für Instagram-Highlights:

Und welche Themen eignen sich nun für deine Highlights?
Hier ein paar Ideen: 

  • Rezepte und Kochtutorials (super Service für deine Community!)
  • Reisetipps/Reiseziele
  • FAQ – Fragen, die dir oft gestellt werden
  • für dein Business: je ein Highlight über dich, deine Angebote, Tipps und Kundenstimmen

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesen Instagram-Hacks helfen! Wenn dir der Artikel gefallen hat, teile ihn gerne, damit viele Menschen von diesen Instagram-Tipps profitieren können! Merci! Folgst du mir eigentlich schon bei Instagram? Wenn nicht, kannst du das jetzt ändern!

Wenn du dir das alles nicht merken kannst oder willst, unterstütze ich dich gerne bei der Betreuung deines Instagram-Accounts! Schreibe mir einfach eine Nachricht über das Kontaktformular oder eine E-Mail.

Wenn du lieber Videos schaust als Texte liest, kannst du dir die besten 5 Tipps auch als Video auf meinem YouTube-Kanal anschauen!

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Lies hier weiter …

Melde dich hier
zu meinem Newsletter an

und du erhältst regelmäßig Neuigkeiten und Tipps aus meinem Redaktionsbüro.

* Die Angabe deines Vornamens ist freiwillig und dient lediglich der persönlichen Ansprache in meinen E-Mails an dich. Du kannst dich jederzeit über einen Link aus meinem E-Mail-Verteiler austragen. Alles weitere zur Verarbeitung deiner Daten findest du in der Datenschutzerklärung.